1. Ratssitzung: Fraktion stellt Anträge


Die Fraktion von Bündnis 90/DIE GRÜNEN beantragt die Durchführung einer Einwohnerversammlung bezüglich des Regionalplanes OWL und die Durchführung einer Machbarkeitsstudie zur Gründung eines kommunalen, medizinischen Versorgungszentrums.



Pünktlich zur konstituierenden, ersten Ratssitzung der Gemeinde Rödinghausen am 02. Dezember hat die Fraktion von Bündnis 90/DIE GRÜNEN zwei Anträge zur Abstimmung und Beratung eingereicht.

Der erste Antrag bezieht sich auf die Durchführung einer Einwohnerversammlung zum Entwurf des Regionalplanes OWL gem. §3 der Hauptsatzung der Gemeinde Rödinghausen.
Diese soll vor der Beschlussfassung der Ausschüsse und des Rates zum Regionalplan stattfinden.

Hintergrund:
Der Regionalplan OWL enthält in seinen Festlegungen die Ziele und Grundsätze der Raumordnung für die nächsten 15 bis 20 Jahre. Dies betrifft Wohn-, Gewerbe-, und Industriegebiete und bildet somit die Grundlage für die Bauleitplanung der Gemeinde.
Die Hauptsatzung der Gemeinde Rödinghausen sieht vor, dass der Rat die Einwohner über allgemein bedeutsame Angelegenheiten der Gemeinde zu unterrichten hat.

Die Fraktion beantragt daher diese Einwohnerversammlung, um allen Einwohnern Transparenz und Einblick in den Sachverhalt zu bieten.

Der zweite Antrag fordert die Durchführung einer Machbarkeitsstudie zur Gründung eines kommunalen, medizinischen Versorgungszentrums.

Hintergrund:
Immer mehr junge Mediziner legen wert auf eine gute Vereinbarkeit zwischen Familie und Beruf. Dieses lässt sich in einer selbstständig geführten Praxis nicht vereinbaren.
Die Gemeinde Rödinghausen könnte durch ein kommunales, medizinisches Versorgungszentrum als Leuchtturmprojekt, die Attraktivität für junge Mediziner langfristig steigern.

Die ausführliche Anträge finden Sie hier.

Verwandte Artikel